Kieferzysten sind mal kleinere, mal größere Hohlräume im Kieferknochen oder im Mundraumgewebe, in denen sich Flüssigkeit ansammelt. Sie sind zwar gutartig, sollten aber entfernt werden, damit sie nicht weiterwachsen, sich entzünden und langfristig Gewebe und Nerven schädigen, den Kieferknochen verformen oder zu Zahnfehlstellungen führen.

Für die Entfernung einer Kieferzyste ist lediglich eine kleine Operation notwendig, die wir für Sie dank moderner Anästhesiemethoden völlig schmerz- und stressfrei durchführen.

Ursachen für Kieferzysten

Am häufigsten bilden sich Zysten an der Zahnwurzel, meistens als Folge einer Entzündung an der Wurzelspitze. Diese Zystenart bildet sich meistens im Oberkiefer. Öfter im Unterkiefer hingegen bilden sich an noch nicht vollständig herausgewachsenen Weisheitszähnen gelegentlich Zysten. Und auch, wenn sich ein Zahn nicht richtig entwickelt, kann dabei eine Zyste entstehen.

Sämtliche Arten von Zysten bemerken Patienten in der Regel nicht selbst, weil sie nur selten mit Symptomen einhergehen. Wenn sie sich mit zunehmender Flüssigkeitsansammlung weiter vergrößern, kann der Druck auf die Nerven benachbarter Zähne jedoch einen Druckschmerz auslösen. Durch das Wachstum können Zysten auch sichtbar anschwellen und äußerlich an den Wangen zu sehen sein. Erst wenn sich eine Zyste entzündet, treten nicht selten pochende Schmerzen auf.

Behandlung von Kieferzysten

Als hochspezialisierte Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgen sowie Oralchirurgen haben unsere Ärzte umfassende Erfahrung mit der operativen Entfernung von Kieferzysten. In der Regel genügt ein ambulanter Eingriff von geringem Umfang bei lokaler Betäubung, um eine Zyste vollständig zu entfernen.

Mit präzisen modernen Techniken wie der mikroskopunterstützten Operation von Zysten können wir dafür Sorge tragen, dass umliegende Nerven, Gewebe und die Kieferhöhle während des Eingriffs maximal geschont werden.

Um die Lage der Zyste maximal präzise zu ermitteln, fertigen wir vor dem Eingriff 3D-Röntgenbilder an. Zur Entfernung der Zyste wird dann der Kieferknochen an der entsprechenden Stelle leicht geöffnet. Je nach Größe des Hohlraums wird er anschließend mit einem speziellen Knochenersatzmaterial gefüllt; kleine Hohlräume dagegen bilden sich eigenständig wieder zurück.

Alternativ zur Entfernung reicht es bei manchen Zysten, sie etwas zu öffnen. Durch einen äußeren Zugang kann der Druck aus der Zyste weichen und die angesammelte Flüssigkeit allein abfließen.

Patientenerfahrungen

Sehr kompetent + sehr freundlich = Viel Lebensqualiät gewonnen!
Ich bin seit etwa 3 Jahren bei Herrn Dr. Becher wegen einer Parodontitis (=Parodontose) in Behandlung. Er hat mir so viel Lebensqualität zurückgegeben, dass ich gar nicht oft genug „Danke“ sagen kann. Dr. Becher ist außerdem freundlich, drückt sich verständlich aus und nimmt sich die Zeit, die ICH brauche.
1.0Gesamtnote
Perfekte Versorgung, extrem kompetent, menschlich total einwandfrei.
Dr. Sebastian Becher hat mich über die komplette Zeitachse von 34 Monaten der Behandlung stets exzellent versorgt. Er vermittelte mir stets große Kompetenz und Sicherheit sowie stetiges Wohlbefinden.
Ebenso das gesamte Praxis-Team, einfach super.
1.0Gesamtnote
Überzeugende ruhige Art, nimmt sich viel Zeit für seine Patienten
Als Patient, der schon viel neg. Erfahrung mit anderen Zahnärzten gemacht hat, war ich sehr angespannt als ich die Praxis betrat. Mit viel Zeit und Verständnis wurde das Beratungsgespäch durchgeführt.
Relativ ruhig konnte ich dem Eingriff entgegen sehen…
1.0Gesamtnote

Wir freuen uns, einen wertvollen Beitrag zu Ihrer Gesundheit und Lebensqualität leisten zu dürfen.

Termin vereinbaren