Die präprothetische Chirurgie kommt zum Einsatz, wenn der Versorgung mit Zahnersatz noch etwas im Wege steht: wenn etwa der Kieferknochen noch nicht genug Halt für das Einbringen eines Zahnimplantats oder die Befestigung einer Prothese bietet.

In engem Austausch mit Ihrem überweisenden Zahnarzt bieten unsere Fachärzte sämtliche Verfahren der modernen präprothetischen Chirurgie an, um in kurzer Zeit eine günstige Versorgung mit Zahnersatz für Sie zu schaffen.

Ursachen für präprothetische Operationen

Wenn einer oder mehrere fehlende Zähne im Kiefer nicht ersetzt werden oder der Kieferknochen über lange Zeit nicht belastet wird, beginnt sich der Knochen zurückzuziehen. Durch die mangelnde Knochensubstanz findet eine Prothese jedoch keinen ausreichenden Halt – sie würde schlecht sitzen, sich rasch lösen und Schmerzen verursachen.

Weitere mögliche Ursachen sind störende Bänder im Bereich des Mundvorhofes oder das Zungenbändchen. Auch sie können sich negativ auf den Halt von Prothesen auswirken.

Als hochspezialisierte Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgen, Oralchirurgen und Parodontologen können wir unsere Patienten mit allen modernen Verfahren versorgen, die den festen Halt einer Prothese ermöglichen. Diese sind:

  • Schlotterkamm-Entfernung
  • Vestibulumplastik
  • Fibrom-Entfernung
  • Knochenkantenglättung
  • Entfernung von Knochenüberschüssen und Knochenvorsprüngen
  • Zungen-/Lippenbändchen-Verlagerung

Durch moderne OP-Technik wie etwa den Einsatz von Laser können wir jeden präprothetischen Eingriff für Sie so schonend wie irgend möglich gestalten. Dank so sanfter wie effektiver Betäubungsmethoden und unserem praxisinternen Anästhesie-Team ist der Vorgang für Sie selbstverständlich völlig schmerzfrei.
Vor jedem chirurgischen Eingriff erstellen wir zudem 3D-Röntgenbilder mithilfe von Digitaler Volumentomographie. So können wir die Situation des Kieferknochens und des Gewebes präzise darstellen und die Operation bis ins Detail planen.

Methoden der präprothetischen Chirurgie

Je nach der individuellen Situation wenden wir unterschiedliche Verfahren an. So kann es zum Beispiel sein, dass Bänder an der Innenseite der Lippen, der Wangen oder der Zunge chirurgisch korrigiert werden müssen, damit sie der Prothese ausreichend Bewegungsfreiheit lassen.

Besteht dagegen ein sogenannter Schlotterkamm (wenn sich auf einem zahnlosen Kieferknochen Schleimhautfalten gebildet haben) oder ist ein Lappenfibrom entstanden (eine Wucherung der Mundschleimhaut), muss das überschüssige Gewebe ebenfalls chirurgisch entfernt werden. Darüber hinaus lässt sich mit einer sogenannten Mundvorhofplastik (Vestibulumplastik) der Mundhof chirurgisch vertiefen, wodurch sich wiederum Bänder und Muskelansätze verschieben lassen.

Manchmal sind auch erst Korrekturen am Knochen nötig, bevor eine Prothese angebracht werden kann. Verantwortlich dafür sind Knochenkanten und Knochenvorsprünge, die den Sitz der Prothese erheblich stören würden. Diese können schonend und sicher chirurgisch geglättet oder auch entfernt werden.

Häufige Fragen

Ist eine präprothetische Operation schmerzhaft?

Dank fortschrittlicher Anästhesie müssen Sie zu keiner Zeit Schmerzen befürchten. Vor dem Eingriff klären wir Sie über sämtliche Betäubungsoptionen auf und wählen mit Ihnen gemeinsam diejenige, die am besten zu Ihnen und Ihrer Situation passt. Sollten nach Abklingen der Betäubung Schmerzen auftreten, lassen diese sich mit einem Schmerzmittel leicht kontrollieren.

Wie lange dauert die Heilung nach einem präprothetischen Eingriff?

Die meisten Eingriffe dieser Art können wir für Sie mit so niedriger Belastung durchführen, dass nach sieben Tagen bereits die Fäden gezogen werden können.

Wie lange muss ich nach dem Eingriff auf die Prothese warten?

Abhängig von der Ausgangsituation kann durchschnittlich schon sieben Tage nach der chirurgischen Maßnahme die Versorgung mit der Prothese eingeplant werden. Bei ästhetischen Maßnahmen wie zum Beispiel einer Kronenverlängerung kann es einige Wochen bis maximal sechs Monate dauern, jedoch ist das ein sehr seltener Fall.

Patientenerfahrungen

Sehr kompetent + sehr freundlich = Viel Lebensqualiät gewonnen!
Ich bin seit etwa 3 Jahren bei Herrn Dr. Becher wegen einer Parodontitis (=Parodontose) in Behandlung. Er hat mir so viel Lebensqualität zurückgegeben, dass ich gar nicht oft genug „Danke“ sagen kann. Dr. Becher ist außerdem freundlich, drückt sich verständlich aus und nimmt sich die Zeit, die ICH brauche.
1.0Gesamtnote
Perfekte Versorgung, extrem kompetent, menschlich total einwandfrei.
Dr. Sebastian Becher hat mich über die komplette Zeitachse von 34 Monaten der Behandlung stets exzellent versorgt. Er vermittelte mir stets große Kompetenz und Sicherheit sowie stetiges Wohlbefinden.
Ebenso das gesamte Praxis-Team, einfach super.
1.0Gesamtnote
Überzeugende ruhige Art, nimmt sich viel Zeit für seine Patienten
Als Patient, der schon viel neg. Erfahrung mit anderen Zahnärzten gemacht hat, war ich sehr angespannt als ich die Praxis betrat. Mit viel Zeit und Verständnis wurde das Beratungsgespäch durchgeführt.
Relativ ruhig konnte ich dem Eingriff entgegen sehen…
1.0Gesamtnote

Wir freuen uns, einen wertvollen Beitrag zu Ihrer Gesundheit und Lebensqualität leisten zu dürfen.

Termin vereinbaren